Umwelt schonen und Strom sparen- Schreinerei Siefert versorgt sich selbst mit Photovoltaikstrom und erneuerbarer Heizenergie

Im April 2014 wurden auf 2 Dächern Photovoltaikanlagen mit 18,2 kWp montiert. Die 67 Hochleistungsmodule von Yingli Panda sammeln nun aus jedem noch so kleinen Sonnenstrahl Energie und wandeln diese in Strom um. Dieser wird in der Schreinerei tagsüber an den zahlreichen und verbrauchsintensiven Maschinen direkt verbraucht. Ihre Möbel werden nun umweltfreundlich mit Fertigungsmaschinen gebaut, die durch die Sonnenstrahlen mit Strom versorgt werden.

Somit leistet das Traditionsunternehmen aus dem Odenwald auch einen Beitrag zum Umweltschutz und spart nebenbei auch noch mehrere tausend Kilowattstunden an Fremdstrombezug. Überschüssiger nicht verbrauchter Photovoltaikstrom wird in das Netz eingespeist. Der restliche noch notwendige Strom wird zu 100 % klimaneutral bezogen.

Durch das Verbrennen der eigenen überschüssigen Holzreste und Späne nutzt die Schreinerei Siefert schon seit 1991 durch eine eigene Holzrestefeuerungsanlage Produktionsreste aus Holz für die Wärmegewinnung. Auch hier kann fast komplett auf den Bezug von nicht erneuerbaren Energiequellen verzichtet werden.

Egal ob größere Abfälle wie Leisten, Brettabschnitte, Plattenreste oder kleineres Abfallmaterial wie Späne und Holzstäube. Alles landet teilweise nach dem Durchlauf in einem Holzzerkleinerer in unserer Holzresteverfeuerung.

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.